Tischtennis: Schnupperkurs – Ein kleiner Einblick

Heute war es endlich soweit: Unser beliebter Schnupperkurs ging in die nächste Runde. Mit Spaß und Spiel lernten die Jugendlichen die erste Grundtechnik im Tischtennis. Aber mal der Reihe nach: Die Tischtennis-Schnupperkurse sind unser Angebot für Kinder und Jugendliche zum Schnuppern in das Tischtennis-Training. Hier werden auf lockere Art und Weise Schläger-Ball-Koordination und die ersten Grundtechniken vermittelt. Das ganze noch ein bisschen vermischt mit Bewegung und Platzierung. Der große Vorteil gegenüber dem normalen Schnuppern in das Jugendtraining: Beim Schnupperkurs sind die Vor-Erfahrungen von allen Teilnehmern ungefähr gleich, dementsprechend lernt man zusammen in der Gruppe Schritt für Schritt Tischtennis kennen.

Und so ging es auch heute los: 14 Kinder und Jugendliche waren am Start, gemischtes Alter, aber doch alle mit relativ gleicher Tischtennis-Erfahrung. Nach einer kurzen Eltern-Information (Ablauf des Schnupperkurses) ging es auch schon los. Einfach mal Tischtennis-Schläger und Ball in die Hand nehmen, eine kurze Erklärung zum Halten des Schlägers und schon durften alle durch die Halle laufen. Einfach mal ein bisschen auftippen und probieren was man so kann. Vom klassischen Auftippen, über beidseitiges auftippen, hin zu einbeinigem Spielen oder einem flachen/hohen Spiel. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Spaßig ging es zu. Als nächstes eine ähnliche Übung, aber doch irgendwie ganz anders: Balancieren des Balls auf dem Schläger. War es davor noch relativ laut in der Halle, so war es plötzlich ganz still, alle liefen vorsichtig in der Halle umher, immer konzertiert auf ihren Ball und Schläger.

Genug geübt, jetzt geht es endlich an die Platte. Kurze Erklärungen zum Aufbau und schon ging es los. Einfach erstmal eine Runde „Freies Spiel“, einfach mal ausprobieren, was man so kann, ein bisschen warm werden. Aber natürlich auch immer für uns Trainer ganz interessant in solchen Momenten zuzuschauen (wer hat welche Vorerfahrungen, was fällt uns schon auf). Und dann kann es schon losgehen mit der ersten Grundtechnik, Vorhand-Konter steht auf dem Plan. Erklärung der Technik und Vormachen durch das Trainerteam, interessiertes Zuschauen bei den Kindern und Jugendlichen. Und dann dürfen sie es selbst ausprobieren, sowohl zusammen als auch an 2 Balleimern mit den Trainern. Das ganze noch ein bisschen vermischt mit dem Thema „Körperhaltung beim Spielen“. Beim gemeinsamen Spielen die regelmäßigen Tipps der Trainer, während man mit anderen Kindern/Jugendlichen spielt, am Balleimer das Spielen mit den Trainern und ebenfalls entsprechenden Tipps. Natürlich mit ein bisschen durchwechseln, dass nicht immer die gleichen am Balleimer sind.

So langsam neigt sich die 1. Stunde des Schnupperkurses zu Ende und zum Abschluss darf natürlich der Spaß nicht fehlen. Das Spiel, was eigentlich alle kennen: Rundlauf. Hier haben auch wir Trainer mal ein bisschen Freizeit und die Kinder und Jugendlichen ihren Spaß. Zum Ende noch eine Feedback-Runde: Positive Rückmeldungen – freut einen doch immer wieder. Und so geht die 1. Schnupperstunde glücklich zu Ende. Nächste Woche geht es dann weiter in der 2. Stunde.

Tischtennis-Schnupperkurs
Einblick in unseren Tischtennis-Schnupperkurs im März 2023

Auch die 2. Stunde geht ganz locker und entspannt los. In der Zeit vor dem offiziellen Beginn der Stunde darf natürlich auch gespielt werden, einfach Schläger und Ball in die Hand und in der Halle austoben / Spaß haben. Und auch ansonsten geht es locker los mit einem spaßigen Aufwärmspiel zu Beginn. Dann geht es schon an die Platten. Erstmal ein bisschen einspielen und sich wieder ins Gedächtnis rufen, was man so in der letzten Woche gemacht hat. Danach dann eine explizite Wiederholung der Vorhand-Konter-Technik, wieder sowohl an 2 Balleimern als auch beim gemeinsamen spielen. Schon hier lässt sich ein großer Fortschritt bei den Kindern und Jugendlichen erkennen. Aber natürlich darf auch die zweite wichtige Grundtechnik nicht fehlen: Der Rückhand-Konter. Also Erklärung und Vorzeigen durch das Trainerteam und dann einfach mal ausprobieren. Klappt supergut, aber natürlich gibt es auch noch einige Situationen, in denen wir Trainer eingreifen und ein paar Tipps geben. Zum Abschluss noch ein bisschen Freies-Spiel, also letztendlich Zeit in denen die Kinder und Jugendlichen an der Platte kreativ werden können. Einfach mit dem Spielpartner / der Spielpartnerin absprechen was man machen will und dann einfach ausprobieren. Und so neigt sich der Schnupperkurs langsam dem Ende entgegen. Auch das Feedback am Schluss ist sowohl von Seiten der Kinder und Jugendlichen, der Eltern, als auch von uns Trainern sehr positiv. Viel gelernt (Ballgefühl, Grundstellung, Vorhand-Konter, Rückhand-Konter) und dabei noch viel Spaß gehabt.

Ab nächster Woche geht es dann mit dem normalen Jugendtraining weiter, wahrscheinlich dann mit ein paar neuen Gesichtern aus dem Schnupperkurs.